Drei Tote bei Messerangriff in Würzburg

Drei Tote bei Messerangriff in Würzburg


Bei einem Messerangriff in der Stadt zwischen München und Frankfurt sind drei Menschen getötet und sechs verletzt worden. Verdächtiger als 24-jähriger Somalier identifiziert. Motiv noch nicht klar.

Drei Tote bei Messerangriff in Würzburg

Bei einem Messerangriff in Würzburg sind am Freitag drei Menschen getötet und sechs verletzt worden.

Die Polizei stoppte den mutmaßlichen Täter dem Bericht zufolge mit einem Schuss ins Bein.

Die Polizei sagte, sie habe einen Verdächtigen nach einer "großen Operation" festgenommen, bei der Teile der Innenstadt abgeriegelt wurden.

"Wir haben einen Tatverdächtigen festgenommen", teilte die Polizei Unterfranken auf Twitter mit. "Es gibt keine Hinweise auf einen zweiten Tatverdächtigen. Es besteht KEINE Gefahr für die Bevölkerung."


Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 24-jährigen Somalier, der in Würzburg lebt. Er wurde durch eine Polizeikugel verletzt, doch seine Verletzungen sind laut Euronews nicht lebensgefährlich .

Das Motiv für den Vorfall bleibt unklar. Die Polizei lehnte es ab, weitere Informationen bereitzustellen, und forderte die Nutzer sozialer Medien auf, Spekulationen zu unterlassen, so The Associated Press .

Würzburg ist eine Stadt mit etwa 130.000 Einwohnern in Bayern und liegt zwischen München und Frankfurt.

Während das Motiv für den Vorfall vom Freitag noch nicht bekannt ist, wurde Deutschland in den letzten Jahren von mehreren Terroranschlägen heimgesucht.

Bei einem Angriff griff ein 17-jähriger Afghane mit einer Axt Passagiere in einem Zug in Würzburg an, bevor er von Sicherheitskräften erschossen wurde.

Bei einem zweiten Vorfall zündete ein Angreifer in einem Restaurant in Ansbach eine Bombe , tötete sich selbst und verletzte zwölf weitere.

Der schlimmste Angriff dieser Art ereignete sich im Dezember 2016, als der tunesische Terrorist Anis Amri 12 Menschen tötete und Dutzende weitere verletzte, als er mit einem Lastwagen auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin fuhr.

Anfang Oktober tötete ein messerschwingender Angreifer in der Stadt Dresden einen Touristen und verletzte einen weiteren schwer. Die Staatsanwaltschaft sagte später, der Vorfall werde als Terroranschlag behandelt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 26 Juni 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Nahost.News

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von Nahost.News!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Nahost.News. Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal


Folgen Sie uns auf:

flag flag