Türkische Sender werden für Berichte über Brände bestraft

Türkische Sender werden für Berichte über Brände bestraft


Wegen der Berichterstattung über die Brände in der Türkei hat die Rundfunkbehörde des Landes (Rtük) Strafen gegen fünf TV-Sender verhängt.

Türkische Sender werden für Berichte über Brände bestraft

Rtük habe die Entscheidung damit begründet, dass die Beiträge Angst und Panik verbreitet hätten und beleidigend gegenüber der Regierung gewesen wären, habe die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch berichtet.

Die Strafen hätten sich demnach gegen Fox TV, KRT, Tele 1, Halk Tv und Haber Türk gerichtet. Die Sender sollen sich unter anderem abwertend über die Reaktion der Regierung Erdogan auf die Feuer geäußert haben. In dem Gremium hätten die islamisch-konservative Regierungspartei AKP und ihr ultranationalistischer Partner MHP eine Mehrheit. Rtük habe vor ein paar Wochen bereits eine Warnung an Medien hinsichtlich der Berichterstattung über die Brände ausgesprochen. 

Unter anderem die Opposition habe von Beginn an das Krisenmanagement der Regierung kritisiert, u.a. weil anfangs keine einsatzfähigen Löschflugzeuge zur Verfügung gestanden hätten. Die Regierung habe die Kritik zurückgewiesen.  Präsident Recep Tayyip Erdogan habe sie „Lügen-Terror“ genannt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 14 August 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Nahost.News

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von Nahost.News!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Nahost.News. Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal


Folgen Sie uns auf:

flag flag