Angriff auf einen Schüler mit Kippa in einer U-Bahn-Station

Angriff auf einen Schüler mit Kippa in einer U-Bahn-Station


Am 3.November gegen 8 Uhr zu einem antisemitischen Anschlag in der U-Bahnstation Donaumarina gekommen

 Angriff auf einen Schüler mit Kippa in einer U-Bahn-Station

Unbekannte Täter haben in einer U-Bahn-Station einen jüdischen Schuljungen mit Kippa angegriffen. 

Die mutmaßlichen Täter haben dem Schüler einen Schlag auf den Hinterkopf versetzt. Der Schlag war so stark, dass das Opfer betäubt wurde. Auch die mutmaßlichen Täter lachten über die Studentin.

Zudem zückten die mutmaßlichen Täter ihre Handys und filmten die ganze Situation.

Nach Angaben der Antisemitismusmeldestelle der Israelitischen Kultusgemeinde Wien wurde Anzeige erstattet. Die Anzeige wurde bei der Polizeidienststelle Praterstern erstattet. Wie die Polizei der Kreiszeitung mitteilte, sei das 17-jährige Opfer auf den Hinterkopf geschlagen worden.

Der 17-Jährige konnte zwei Personen sehen, von denen eine die Tat gefilmt hat. Dann flüchteten beide. Die Kriminalabteilung des Stadtpolizeikommandos Brigittenau ermittelt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Samstag, 12 November 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Folgen Sie uns auf:

flag flag