Hamas: „Wir werden nicht vom Weg des Dschihad und des Widerstands abweichen, egal wie viele Opfer es auch sein mag“

Hamas: „Wir werden nicht vom Weg des Dschihad und des Widerstands abweichen, egal wie viele Opfer es auch sein mag“


Bei der Veranstaltung zum 35. Jahrestag der Hamas an der Al-Quds-Universität in Ost-Jerusalem: Ruft den Dschihad auf, Palästina ‚vom Fluss zum Meer‘ zu befreien

Hamas: „Wir werden nicht vom Weg des Dschihad und des Widerstands abweichen, egal wie viele Opfer es auch sein mag“

Die Studentenorganisation der Hamas, der Islamische Block, ist sehr aktiv an den palästinensischen Universitäten im Westjordanland, wo sie offen zu bewaffneten Kämpfen und terroristischen Aktivitäten gegen Israel aufruft. [1]  Kürzlich veranstalteten Mitglieder des Islamischen Blocks Massenveranstaltungen an mehreren Universitäten im Westjordanland, um den 35. Jahrestag der Gründung der Hamas zu feiern. Bei einer dieser Veranstaltungen, die am 11. Dezember 2022 an der Al-Quds-Universität in Abu Dis, einem Dorf in der Gegend von Jerusalem, stattfand, marschierten Studenten mit Flaggen und Emblemen der Hamas und ihres militärischen Flügels, der 'Izz, durch den Campus Al-Din Al-Qassam-Brigaden, das Emblem der Löwengruben-Miliz, und Schilder mit Parolen wie „Widerstand“, „Ich säe Angst“ und Porträts von Märtyrern. Die Veranstaltung wurde von kleinen Kindern besucht. [2]

In einer vorab aufgezeichneten Rede, die bei der Veranstaltung abgespielt wurde, warnte der Hamas-Sprecher für Jerusalem-Angelegenheiten, Muhammad Hamada, dass „die [junge] Generation des Widerstands wie ein reißender Strom kommt, um Jerusalem zu befreien, und kein Besatzer oder Eindringling wird sie aufhalten.“

Eine vom Islamischen Block anlässlich des Jubiläums herausgegebene Erklärung behauptete, dass die Hamas nicht vom Weg des Dschihad und des Widerstands abweichen würde, wie hoch die Zahl der Opfer auch sein mag, bis sie ganz Palästina vom Fluss bis zum Meer befreit hat ….

 

Am 14. Dezember gab der Islamische Block an den Universitäten im Westjordanland neben der Hauptveranstaltung in Gaza zum 35. Jahrestag der Hamas eine Erklärung heraus, in der er das Engagement der Hamas für den bewaffneten Kampf gegen Israel hervorhob und auch die PA für die jüngste Welle von Protesten kritisierte Verhaftungen gegen Aktivisten des Islamischen Blocks. In der Erklärung heißt es: „…Mit einer Flut von Märtyrern, Gefangenen, Verwundeten und Widerstand, der von Tag zu Tag wächst, rückt die Hamas am 35. Jahrestag ihrer Gründung auf die Befreiung ganz Palästinas vom Meer bis zum Fluss vor. zusammen mit seinem [palästinensischen] Volk und seiner [islamischen] Nation. Fünfunddreißig Jahre des Gebens, des Widerstands, des Opfers und des Trotzes. [Hamas] hat nie verhandelt und nie ein einziges Körnchen unseres reinen Bodens aufgegeben. [Im Laufe der Jahre] hat es seine Führer geopfert, seine Frontkämpfer und die besten seiner Männer und Soldaten, die den Märtyrertod erlitten. Sie wird trotz der Aggression, des Drucks und der Verfolgung von innen und außen [dh durch die PA und durch Israel] nicht schwächeln und ihr Volk nicht im Stich lassen.

„Oh freie Männer, oh unsere widerstandskämpfenden Menschen, die der Zufluchtsort und der Treibstoff des Widerstands sind. Die Gründung der Hamas war eine natürliche Fortsetzung des Kampf- und Widerstandswegs unseres Volkes, der seit der britischen Besetzung Palästinas andauert … Am 35. Jahrestag der gesegneten Gründung unserer Bewegung halten wir stolz den Weg des Widerstands und der Opferbereitschaft unseres Volkes aufrecht und Martyrium, und flehen Sie [Allah] an, den Seelen unserer gemarterten Gründer und Führer barmherzig zu sein, deren Anführer der Dschihad-kämpfende Scheich und Gründungsimam, der Märtyrer Ahmad Yassin und all unsere reinherzigen gemarterten Führer. Wir erwähnen auch unsere gemarterten Landsleute aus den [anderen] Widerstandsfraktionen, wie den gemarterten Kommandanten Yasser 'Arafat Abu 'Amar; der gemarterte Kommandant Fathi Shqaqi [Gründer des Palästinensischen Islamischen Dschihad]; der gemarterte Kommandant Abu 'Ali Mustafa [Generalsekretär der Volksfront für die Befreiung Palästinas]; der gemarterte Kommandant 'Omar Al-Qassem [der Demokratischen Front für die Befreiung Palästinas] und eine endlose Liste von [anderen] Helden, die Palästinas Prozession der Märtyrer schmücken …

„Unser freies und stolzes Volk, am 35. Jahrestag der Gründung [der Hamas] bestehen die Sicherheitsapparate der PA darauf, die Politik der Unterdrückung, Ausgrenzung und Verfolgung [gegen uns] als Teil der Politik der Sicherheitskoordinierung mit der Besatzung fortzusetzen. Sie sind derzeit mit einer verrückten Operation beschäftigt, Hamas und Mitglieder des Islamischen Blocks zu verhaften und sie zum Verhör vorzuladen, in allen Städten, Dörfern und [Flüchtlings-] Lagern [der Westbank] … Wir vom Islamischen Block, der Studentenorganisation von die islamische Widerstandsbewegung Hamas, betonen am Jahrestag der gesegneten Gründung [unserer Bewegung], dass uns diese verderbten Taten keine Angst machen werden … Wir werden nicht vom Weg des Dschihad und des Widerstands abweichen, egal wie viele Opfer es auch sein mag. [Dieser] Weg, der durch das Blut und die Opfer unserer gemarterten Anführer gekennzeichnet ist, ist der Weg, von dem wir glauben, dass er uns zu unserem Ziel führen wird: die Befreiung des Landes und [seiner] heiligen Stätten und die Vertreibung der unterdrückerischen Besatzer von jedem Zentimeter davon. Abschließend bekräftigen wir unser Engagement für unser Palästina, für jeden Märtyrer und Gefangenen, für jeden Schützen [Mann] des Widerstands, der das Banner der Verteidigung unseres Volkes gehisst hat und dessen Kompass sich nie auf den Dienst an der Besatzung verlagert hat. [Wir verpflichten uns] dem Dschihad bis zum [Erreichen] des Sieges oder Martyriums …“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Samstag, 07 Januar 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Folgen Sie uns auf:

flag flag