IDF-Soldat gerettet, nachdem er in eine 20 Meter tiefe Grube gefallen war

IDF-Soldat gerettet, nachdem er in eine 20 Meter tiefe Grube gefallen war


Während des Trainings in Beit Guvrin fiel ein Soldat in eine Grube. Er wurde per Helikopter in das Hadassah-Ein-Kerem-Krankenhaus in Jerusalem evakuiert.

IDF-Soldat gerettet, nachdem er in eine 20 Meter tiefe Grube gefallen war

Heute Abend, Mittwoch, retteten Freiwillige der Etzion-Yehuda-Rettungseinheit einen IDF-Soldaten, der in der Gegend von Beit Guvrin in der Nähe der Route 35 in eine tiefe Grube gefallen war.

Die Grube war etwa 20 Meter tief. Der Soldat, ein Kämpfer der Eliteeinheit Maglan, ist bei Bewusstsein und sein Zustand wird als leicht definiert. Er wurde vor Ort medizinisch versorgt und mit einem Hubschrauber in das Hadassah-Ein-Kerem-Krankenhaus in Jerusalem evakuiert.

Mehr als eine Stunde lang wurde versucht, den Soldaten mit einem Seilsystem aus der Grube zu holen. Die Bergung wurde von Freiwilligen der Rettungseinheit zusammen mit einem Team der Feuerwehr und Rettungsdienst sowie Soldaten der Einheit 669 der Luftwaffe durchgeführt.


An der komplexen Rettung waren 29 Freiwillige der Etzion-Yehuda-Rettungseinheit beteiligt und wurde vom Kletter-, Abseil- und Rettungsteam der Einheit geleitet.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Donnerstag, 23 September 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Nahost.News

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von Nahost.News!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Nahost.News. Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal


Folgen Sie uns auf:

flag flag