Israels Regierung erhöht Druck zur dritten Impfung

Israels Regierung erhöht Druck zur dritten Impfung


Wegen hoher Infektionszahlen erhöht Israels Regierung in der Coronakrise den Druck auf zweifach geimpfte Personen.

Israels Regierung erhöht Druck zur dritten Impfung

Ab heute gelte der Grüne Pass, der den Zugang zum öffentlichen Leben erleichtere, nur noch bis sechs Monate nach der zweiten Impfung. Auch wer positiv auf Corona getestet worden sei, müsse spätestens sechs Monate danach noch eine Impfung erhalten. Nach Zahlen des Gesundheitsministeriums könnten von der Regelung mehr als eine Million Menschen betroffen sein.

Der Grüne Pass gelte in Israel für fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens. Alle Personen ab drei Jahren müssten nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet seien, wenn sie Sport- oder Kulturveranstaltungen, Fitnessstudios, Museen, Restaurants, Universitäten oder Konferenzen besuchen wollen. Kinder bis zwölf Jahre könnten kostenlos getestet werden.

Rund 61 Prozent der rund 9,4 Millionen Einwohner seien laut Gesundheitsministerium zweifach geimpft, rund 37 Prozent dreifach.

Scharfe Kritik an der neuen Regelung sei vom israelischen Lehrerverband gekommen. Ab diesem Sonntag würden Lehrer ohne den Grünen Pass, die sich nicht auf das Coronavirus testen lassen wollen, vom Unterricht freigestellt. Die Lehrer dürften dann auch nicht online unterrichten und erhielten kein Gehalt.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Sonntag, 03 Oktober 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Nahost.News

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von Nahost.News!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Nahost.News. Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal


Folgen Sie uns auf:

flag flag