Bennett: Wir gehen zu einer fortgesetzten Offensive gegen den Iran über

Bennett: Wir gehen zu einer fortgesetzten Offensive gegen den Iran über


"Israel ist keine Partei der Nukleargespräche und dem Abkommen nicht verpflichtet", warnt Premierminister Bennett.

Bennett: Wir gehen zu einer fortgesetzten Offensive gegen den Iran über

Der israelische Ministerpräsident Naftali Bennett trat am Montagmorgen erstmals vor dem Außen- und Verteidigungsministerium der Knesset auf und betonte, dass Israel nicht verpflichtet sei, ein Atomabkommen anderer Länder mit dem Iran einzuhalten.

„Ich messe der parlamentarischen Kontrolle der Regierungsarbeit durch die Knesset in allen Bereichen große Bedeutung bei, insbesondere in dem heiligsten von allen – der nationalen Sicherheit Israels“, begann Bennett. "Die nationale Sicherheitslage Israels ist gut und wird stärker, aber sie ist nicht frei von Herausforderungen, auf die wir später eingehen werden."

„Die wichtigste Bedeutung in diesem Jahr ist die Stabilisierung des israelischen Systems. Das israelische System verschlechterte sich seit mehreren Jahren, was die nationale Sicherheit Israels in all seinen Aspekten stark beeinträchtigte. Wir haben das System stabilisiert, wir haben einen Haushalt verabschiedet, die israelische Wirtschaft ist“ stark und wächst dank unserer Politik gegen Lockdowns, die eine Normalisierung der Wirtschaft ermöglicht hat, um etwa 7%. Dank dieses Wachstums nehmen wir eine beträchtliche Menge Geld ein und investieren in die Stärkung der IDF und des gesamten Sicherheitssystems. .

"Ich würde sagen, dass dies eine Stärkung ist, die wir seit Jahren nicht mehr gesehen haben", sagte Bennett. „Diese Stärkung ist wichtig für unsere Existenz und ich freue mich sehr darüber und bin entschlossen, sie schnell abzuschließen.“

Bennett betonte: "Der Iran steht ganz oben auf unserer Liste der Herausforderungen. Der Iran ist der Kopf eines Oktopus, der Israel ständig an allen seinen Grenzen durch seine Stellvertreter und seine Tentakel bedroht."

"Wir haben es Tag und Nacht mit dem Iran, seinen bösartigen Aktivitäten und seinen Satelliten zu tun. Wir wechseln zu einem Konzept einer konsequenten Offensive und nicht nur einer konsequenten Verteidigung."

Er fügte hinzu: „Was die Atomgespräche in Wien betrifft, sind wir sicherlich besorgt. Mir ist es wichtig, hier klar und unmissverständlich zu sagen: Israel ist keine Vertragspartei der Abkommen. Israel ist nicht an das gebunden, was in den Abkommen steht, wenn sie werden unterzeichnet. Israel wird überall und zu jeder Zeit uneingeschränkte und uneingeschränkte Handlungsfreiheit wahren."

Am Sonntag wurde der iranische Außenminister Hossein Amir-Abdollahian von der Nachrichtenagentur AFP mit den Worten zitiert: „Die Initiativen der iranischen Seite und die geführten Verhandlungen haben uns auf den richtigen Weg gebracht. Wir stehen kurz vor einer guten Einigung, aber Um diese gute Einigung kurzfristig zu erzielen, muss sie von der anderen Seite weiterverfolgt werden."


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Montag, 10 Januar 2022

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Nahost.News

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von Israel-Nahost.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Israel-Nahost.de. Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal


Folgen Sie uns auf:

flag flag