Türkei: Mord deutet darauf hin, dass syrische Flüchtlinge nicht mehr willkommen sind

Türkei: Mord deutet darauf hin, dass syrische Flüchtlinge nicht mehr willkommen sind


Die türkische Wirtschaft leidet, einige Politiker machen Flüchtlinge für die Lage verantwortlich

Türkei: Mord deutet darauf hin, dass syrische Flüchtlinge nicht mehr willkommen sind

Der Mord an einem 19-jährigen Flüchtling in Istanbul wirft ein Schlaglicht auf die zunehmend prekäre Situation der 3,6 Millionen syrischen Exilanten in der Türkei. 

Am Montag wurden nach der Ermordung von Nail al-Naif acht Verdächtige festgenommen; angegriffen und im Bett erstochen, als Angreifer in seine Unterkunft einbrachen.  

Zu den Verdächtigen gehören fünf Türken und drei Afghanen, die in Bayrampaşa festgenommen wurden, berichtete die Nachrichtenagentur Demirören  .

Die Angreifer verschafften sich Zugang zur Wohnung, während sie sich als Polizisten ausgeben und Schusswaffen trugen, sagte ein Freund al-Naifs, der den Tatort besuchte, gegenüber Habere Güven .

Während die Türkei syrischen Flüchtlingen, die vor dem Krieg fliehen, Gastfreundschaft entgegengebracht hat und mehr Syrer aufgenommen hat als jedes andere Land  , beginnen einige in der Bevölkerung dies zu ärgern .

Der Mord kommt inmitten einer breiteren Zunahme der Gewalt gegen syrische Flüchtlinge.

Eine große Menschenmenge durchwühlte ein von Syrern frequentiertes Einkaufszentrum im Istanbuler Arbeiterviertel Esenyurt; und in der Provinz Diyarbakir, nahe der syrischen Grenze, wurde ein 18-jähriger Syrer bei einem Spaziergang in einem Park erstochen, berichtete Habere Güven .

Der Angriff auf das Einkaufszentrum wurde von einem Syrer ausgelöst, der sich weigerte, einem Einheimischen eine Zigarette zu geben, und führte zur Festnahme von sieben Personen, darunter vier Minderjährige, berichtete Al Jazeera .

Social-Media-Videos zeigten Hunderte, die durch die Straßen von Esenyurt marschierten und riefen „Das ist die Türkei, nicht Syrien“, berichtete die in Katar ansässige Veröffentlichung.

Im Dezember leitete die Polizei der Stadt Izmir Ermittlungen zum Tod von drei jungen syrischen Bauarbeitern ein, die angeblich von einem türkischen Staatsbürger verbrannt wurden, berichtete Al Jazeera .

Die Wirtschaft der Türkei hat derzeit zu kämpfen , wobei einige lokale Politiker die vielen Flüchtlinge, die es beherbergt, für das Elend des Landes verantwortlich machen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot twitter


Donnerstag, 13 Januar 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Roger Waters: Wiederholter Judenhass und jetzt auch Volksverhetzung?
Deutschland - Samstag, 27 Mai 2023

Roger Waters: Wiederholter Judenhass und jetzt auch Volksverhetzung?

Roger Waters, Mitbegründer von Pink Floyd, sieht sich in Berlin mit ernsthaften rechtlichen Konsequenzen konfrontiert. Bekleidet mit einem Outfit, das erschreckend an das NS-Regime erinnert, und ausgestattet mit einer Schusswaffenattrappe, wirft ihm die Berliner Polizei nun Volksverhetzung vor. Doch dieser Vorfall ist nicht das erste Mal, dass Waters mit seinem Verhalten Empörung auslöst.
[weiterlesen...]

USA - Donnerstag, 18 Mai 2023

Wisconsin-Lehrer nach mutmaßlichen Drohungen gegen Schüler verhaftet, die Hakenkreuze gezeichnet hatten

Ein jüdischer Lehrer aus Grafton, Wisconsin, wurde kürzlich von der Polizei verhaftet, nachdem er Schüler, die Hakenkreuze in seinem Klassenzimmer zeichneten, mit Gewalt bedroht hatte, berichtet die Associated Press. Die Vorwürfe gegen den Mittelschullehrer reichen von der Äußerung terroristischer Drohungen bis hin zur Exposition eines Kindes gegenüber schädlichem Material.
[weiterlesen...]

Wisconsin-Lehrer nach mutmaßlichen Drohungen gegen Schüler verhaftet, die Hakenkreuze gezeichnet hatten