Hans Georg Maaßen: NDR-Mitarbeiter auf Verbindung zum Linksextremismus prüfen

Hans Georg Maaßen: NDR-Mitarbeiter auf Verbindung zum Linksextremismus prüfen


Hans-Georg Maaßen sorgt für Aufregung im Lager der Antifa-Fans. Der NDR ist für seine unkritische Berichterstattung zu Antifa und anderen linksradikalen bis linksextremistischen Umtrieben bekannt. Ob gewalttätige Demos in Berlin oder Hamburg, ob Verständnis für die Hausbesetzer in der Rigaer Straße oder die Erstürmung des Braunkohletagebaus durch „Ende Gelände“.

Hans Georg Maaßen: NDR-Mitarbeiter auf Verbindung zum Linksextremismus prüfen

von Michael van Laack

Und auch bei der Causa mit den angeblichen Hetzjagden, die „Antifa Zeckenbiss“ propagierte, spielte der NDR eine besondere Rolle. – In einem Interview mit „TV-Berlin“ forderte nun der ehemalige Präsident des BfV, dass die Aufsichtsbehörden des ÖRR die Mitarbeiter verschiedener Landesmedienanstalten – vor allem des NDR – der maßgeblich Tagesschau und Tagesthemen redaktionell begleitet – mal ein wenig genauer unter die Lupe nehmen:

 

.@HGMaassen spricht Selbstverständliches aus: dass die Verstrickungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ins linksradikale Milieu untersucht werden müssen. Die linke Twitterblase schäumt. Klar, das würde den Linksradikalen weh tun!pic.twitter.com/TztEMAjPQZ

— Dr. Maximilian Krah MdEP (@KrahMax) July 3, 2021

SPIEGEL spricht von Forderung nach Gesinnungstests

Ausgerechnet das Blatt, das immer wieder indirekt Gesinnungstests für alle Arbeitnehmer vom Polizisten bis zur Reinigungskraft vor Einstellung fordert, um AfD-Mitgliedern oder Sympathisanten den Zugang zum Arbeitsmarkt so gut wie möglich zu verwehren und „Rassisten“ zu identifizieren, empört sich und legt Maaßen zudem ein Wort in den Mund, das er nicht ausspricht.

 

Der CDU-Politiker Hans-Georg Maaßen fordert Gesinnungstests für Journalisten in öffentlich-rechtlichen Medien und warnt vor Verbindungen zur linksextremen Szene. Belege bleibt er jedoch schuldig. https://t.co/83sZD1Xmsl pic.twitter.com/p4E7LjIOLh

— DER SPIEGEL (@derspiegel) July 3, 2021

 

 

Auch linksradikale Freunde in CDU und SPD sind empört

Denn sie alle wissen: Käme es tatsächlich zu einer Überprüfung der Biografien aller ARD-Redakteure und Journalisten, würde das Netzwerk, dem sie selbst angehören oder sich ihm zumindest zugehörig fühlen, zusammenbrechen. Linker Agitprop wäre dann nicht mehr Bestandteil der Berichterstattung im ÖRR, der Mythos vom Rechtsextremismus als einzige oder zumindest größte Gefahr für unser Vaterland würde zusammenbrechen.

Deshalb machen ihre Freunde gegen Maaßen mobil: Allen voran der schwarzlackierte Antifa-Schutzpatron Ruprecht Polenz, der sich in Tweets immer wieder schützend vor Linkspartei, Grüne und die Antifa stellt und der mittlerweile in linken Milieus deutlich besser vernetzt ist, als in denen seiner eigenen Partei.

Wir leben in einem Deutschland, in dem sich die Feinde der Verfassung zu ihren Hütern aufgeschwungen und bereits zentrale Positionen besetzt haben. Da ist es nur zu verständlich, dass sie Menschen wie Maaßen, Otte oder auch Schauspieler wie Jan-Josef Liefers aus dem Diskurs ausgeschlossen sehen wollen, sie bei jeder Gelegenheit verächlich machen und letztendlich auch nichts gegen ihre biologische Vernichtung einzuwenden hätten, wenn das unauffällig geschehen könnte.

erschienen auf PP


Autor: philosophia perennis
Bild Quelle: Archiv


Dienstag, 13 Juli 2021

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Nahost.News

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von Nahost.News!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Nahost.News. Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal


Folgen Sie uns auf:

flag flag