Antisemitische Beleidigungen von Musiker in Regensburg

Antisemitische Beleidigungen von Musiker in Regensburg


Eine dreiköpfige Band spielte in der Regensburger Innenstadt nahe dem St.-Kassians-Platz. Die ausgestellten CDs deuteten darauf hin, dass die Band einen jüdischen Hintergrund hatte, da die zum Kauf angebotenen CDs unter anderem einen Davidstern enthielten.

Antisemitische Beleidigungen von Musiker in Regensburg

Die Musiker wurden von einem 51-jährigen Mann antisemitisch beschimpft, der den Auftritt der Gruppe störte.

Zunächst störte der 51-jährige Obdachlose, der deutlich unter Alkoholeinfluss stand, den Auftritt der Straßenmusikanten. Nachdem er den jüdischen Hintergrund der Band erkannt hatte, beleidigte er sie mit mehreren antisemitischen Äußerungen. Daraufhin wurde die Polizei verständigt.

Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam, das er erst am nächsten Tag verlassen durfte. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei Regensburg. Die Ermittlungen werden wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung und Beleidigung geführt. 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Sonntag, 20 November 2022

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



80 Jahre nach dem gescheiterten Hitler-Attentat: Verblasst die Erinnerung an Claus Schenk Graf von Stauffenberg?
Deutschland - Samstag, 20 Juli 2024

80 Jahre nach dem gescheiterten Hitler-Attentat: Verblasst die Erinnerung an Claus Schenk Graf von Stauffenberg?

Acht Jahrzehnte nach dem misslungenen Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 scheint die Erinnerung an Claus Schenk Graf von Stauffenberg, den mutigen Wehrmachtsoffizier und Widerstandskämpfer, zunehmend zu verblassen. Stauffenberg, der schwer kriegsversehrte Offizier, gilt heute in der Bundesrepublik als Symbol des deutschen Widerstands gegen das NS-Regime.
[weiterlesen...]

Israel/ Nahost - Samstag, 20 Juli 2024

Israelische Luftangriffe auf Jemen: Ölraffinerien und Energieinfrastruktur in Hodeidah Ziel von Angriffen

Israel hat in den frühen Morgenstunden des Samstags Luftangriffe auf militärische Ziele der Houthi in der Region um den Hafen von Hodeidah im Jemen durchgeführt. Dies bestätigte die Israelische Verteidigungsstreitkräfte (IDF) am Samstagabend. Berichten zufolge zielten die israelischen Luftangriffe insbesondere auf Ölraffinerien und Energieinfrastrukturen in Hodeidah, wie die Houthi-gesteuerte jemenitische Nachrichtenagentur Al-Masirah meldete.
[weiterlesen...]

 Israelische Luftangriffe auf Jemen: Ölraffinerien und Energieinfrastruktur in Hodeidah Ziel von Angriffen