Regavim-Bewegung warnt vor Trojanischem Pferd: Terrororganisation als Akteur eines internationalen Studentenaustauschprogramms

Regavim-Bewegung warnt vor Trojanischem Pferd: Terrororganisation als Akteur eines internationalen Studentenaustauschprogramms


Die Regavim-Bewegung, eine israelische Organisation, die sich auf die Überwachung der Aktivitäten der Palästinensischen Autonomiebehörde und ausländischer Organisationen in der Zone C spezialisiert hat, hat erschreckende neue Details über die "Union of Agricultural Work Committees" (UAWC) aufgedeckt.

Regavim-Bewegung warnt vor Trojanischem Pferd: Terrororganisation als Akteur eines internationalen Studentenaustauschprogramms

Sie legen nahe, dass die UAWC, die vom israelischen Verteidigungsministerium offiziell als Terrororganisation eingestuft wurde, in enger Zusammenarbeit mit akademischen Einrichtungen in Frankreich und Großbritannien ein "Studentenaustauschprogramm für palästinensische Studierende" durchführt.

Die UAWC wurde 2021 zur Terrororganisation erklärt, nachdem der Zusammenhang zwischen den Aktivitäten der Organisation und terroristischen Aktivitäten, einschließlich der Ermordung von Rena Shnerb im Jahr 2019, aufgedeckt wurde. Beweise deuten darauf hin, dass die UAWC als Finanzkanal für die Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP) diente, eine marxistische Terrororganisation, die über mehrere Jahrzehnte hinweg für Mord und Chaos gegen Israelis, Diaspora-Juden und andere verantwortlich war.

Trotz dieser Einstufung führt die UAWC weiterhin Operationen durch, unter anderem das neue internationale Studentenaustauschprogramm, das behauptet, "junge Menschen in Bezug auf landwirtschaftliche und ökologische Aktivitäten zu stärken". Dieses Programm, geplant für Juli, umfasst Besuche in Marseille, Berlin und Hebron, wobei Bewohner des Bereichs C vorrangig berücksichtigt werden.

Die Regavim-Bewegung hat einen Brief an den Verteidigungsminister und die israelischen Streitkräfte geschickt und fordert Schritte zur sofortigen Einstellung des Programms sowie entschiedene Maßnahmen gegen den laufenden Betrieb und die Aktivitäten der UAWC, insbesondere solche, an denen ausländische Regierungen und andere Akteure beteiligt sind.

"Die Benennung einer Terrororganisation darf nicht nur eine Erklärung bleiben", sagt Avraham Binyamin, Direktor der Abteilung für Politik und parlamentarische Angelegenheiten der Regavim. "Wir waren überrascht zu entdecken, dass die UAWC, eine ausgewiesene Terrororganisation, ihre Operationen offen unter palästinensischen Studenten und in Zusammenarbeit mit dem Ausland fortsetzt."

Diese alarmierende Offenbarung ist ein Weckruf für die Notwendigkeit einer strikten Überwachung und Kontrolle über die Aktivitäten der als Terrororganisationen eingestuften Gruppen, insbesondere wenn sie mit ausländischen Akteuren in Verbindung stehen. Es reicht nicht aus, sie nur formell zu benennen; entscheidende Maßnahmen sind erforderlich, um ihre Aktivitäten zu stoppen und ihre Möglichkeiten zur Rekrutierung und Finanzierung einzuschränken.

Wir fordern die israelische Regierung auf, sofortige und entschiedene Maßnahmen zu ergreifen, um die Aktivitäten der UAWC zu unterbinden und deren Fähigkeit zur Durchführung von Operationen sowohl auf lokaler als auch auf internationaler Ebene zu blockieren. Es ist an der Zeit, ein klares Signal zu senden, dass Zusammenarbeit mit Terrororganisationen nicht toleriert wird und dass der Missbrauch internationaler akademischer Programme zur Förderung terroristischer Agenden inakzeptabel ist.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Montag, 29 Mai 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



80 Jahre nach dem gescheiterten Hitler-Attentat: Verblasst die Erinnerung an Claus Schenk Graf von Stauffenberg?
Deutschland - Samstag, 20 Juli 2024

80 Jahre nach dem gescheiterten Hitler-Attentat: Verblasst die Erinnerung an Claus Schenk Graf von Stauffenberg?

Acht Jahrzehnte nach dem misslungenen Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 scheint die Erinnerung an Claus Schenk Graf von Stauffenberg, den mutigen Wehrmachtsoffizier und Widerstandskämpfer, zunehmend zu verblassen. Stauffenberg, der schwer kriegsversehrte Offizier, gilt heute in der Bundesrepublik als Symbol des deutschen Widerstands gegen das NS-Regime.
[weiterlesen...]

Israel/ Nahost - Samstag, 20 Juli 2024

Israelische Luftangriffe auf Jemen: Ölraffinerien und Energieinfrastruktur in Hodeidah Ziel von Angriffen

Israel hat in den frühen Morgenstunden des Samstags Luftangriffe auf militärische Ziele der Houthi in der Region um den Hafen von Hodeidah im Jemen durchgeführt. Dies bestätigte die Israelische Verteidigungsstreitkräfte (IDF) am Samstagabend. Berichten zufolge zielten die israelischen Luftangriffe insbesondere auf Ölraffinerien und Energieinfrastrukturen in Hodeidah, wie die Houthi-gesteuerte jemenitische Nachrichtenagentur Al-Masirah meldete.
[weiterlesen...]

 Israelische Luftangriffe auf Jemen: Ölraffinerien und Energieinfrastruktur in Hodeidah Ziel von Angriffen