Gantz: Wir brauchen die USA für die Iran-Frage

Gantz: Wir brauchen die USA für die Iran-Frage


DM verspricht rechtliche Schritte gegenüber jungen Gemeinden, sagt aber, dass er im Moment keine Spannungen mit den USA wolle.

Gantz: Wir brauchen die USA für die Iran-Frage

Verteidigungsminister Benny Gantz versicherte MK Nir Orbach von der Yamina-Fraktion, dass die Rechtsberater des Verteidigungsministeriums in Kürze die Frage diskutieren werden, wie die Wasser- und Strominfrastruktur an die jungen Gemeinden in Judäa und Samaria angeschlossen werden kann, die sich im Genehmigungsverfahren befinden.

In geschlossenen Gesprächen erklärte Gantz, er wolle derzeit keine "Front eröffnen" mit den Amerikanern und versuche, sie für einen Stopp der iranischen Atomwaffenaufrüstung zu mobilisieren.

"Zwischen den jungen Siedlungen Homesh und Eviatar und dem Iran mobilisiere ich sie lieber zum Wohle des Iran", sagte der Verteidigungsminister.

Die Knesset stimmte am Mittwochmorgen für die endgültige Genehmigung eines umstrittenen Koalitionsgesetzes, das Strom-, Wasser- und andere Infrastrukturanschlüsse für Tausende von illegal gebauten Häusern bereitstellen würde.

Das Gesetz, das als "Elektrizitätsgesetz" bezeichnet wird, wurde von der Vereinigten Arabischen Liste MK Waleed Taha entworfen und zielt darauf ab, Tausende illegaler Gebäude im arabischen Sektor im Negev und Galiläa de facto zu legalisieren.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Mittwoch, 05 Januar 2022

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Nahost.News

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von Israel-Nahost.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Israel-Nahost.de. Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal


Folgen Sie uns auf:

flag flag