Bewaffneter Terrorist schießt auf Soldaten, greift Auto an

Bewaffneter Terrorist schießt auf Soldaten, greift Auto an


IDF-Soldaten eröffnen das Feuer auf einen Terroristen während eines Angriffs auf ein israelisches Zivilfahrzeug nördlich von Jerusalem. Terrorist mit Säure, Messer.

Bewaffneter Terrorist schießt auf Soldaten, greift Auto an

Ein arabischer Terrorist griff am Freitagmorgen ein israelisches Auto nördlich von Jerusalem an und veranlasste israelische Soldaten in der Gegend, das Feuer zu eröffnen.

Der Vorfall ereignete sich weniger als eine Meile außerhalb der israelischen Stadt Beit El, als ein mit einem Messer bewaffneter arabischer Terrorist einen Schlackenblock auf ein israelisches Auto schleuderte und die Windschutzscheibe beschädigte.

Als das Auto langsamer wurde, versuchte der Terrorist, die Türen des Fahrzeugs zu öffnen.

IDF-Soldaten, die in der Gegend stationiert waren, reagierten, indem sie das Feuer auf den Terroristen eröffneten, der sich einem Soldaten näherte, während er ein Messer schwang.

Der Terrorist wurde angeschossen und schwer verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus evakuiert.

Nach der Neutralisierung wurde festgestellt, dass der Terrorist nicht nur ein Messer, sondern auch eine Flasche Säure bei sich trug.

Der Fahrer, ein Bewohner von Beit El namens Yair HaKohen, sagte Israel National News , dass er angegriffen wurde, als er langsamer wurde, als die Straße scharf abbog.

"Als ich langsamer wurde, sah ich ihn nicht näherkommen, und plötzlich gab es ein lautes Knallgeräusch von der Windschutzscheibe, und unmittelbar danach versuchte der Terrorist, die Tür zu öffnen, scheiterte aber und floh dann."

MK Itamar Ben-Gvir (Religiöse Zionistische Partei) reagierte auf den Vorfall am Freitagmorgen mit einer Erklärung: „Der Steine ​​werfende Terrorismus findet jeden Tag in Judäa und Samaria statt; Wie durch ein Wunder enden die meisten Angriffe ohne oder nur mit leichten Verletzungen.“

„Aber eines Tages könnten diese Wunder enden, mit schrecklichen Folgen. Die israelische Regierung muss die Sicherheit für die Bewohner erhöhen. Beit El muss wie Tel Aviv [gesichert] werden. Einwohner von Judäa und Samaria sind keine Bürger zweiter Klasse.“


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Freitag, 13 Mai 2022

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von Nahost.News

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von Israel-Nahost.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von Israel-Nahost.de. Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal


Folgen Sie uns auf:

flag flag