Viral gegangener Brief von Osama Bin Laden löst Kontroversen auf TikTok aus

Viral gegangener Brief von Osama Bin Laden löst Kontroversen auf TikTok aus


Ein vor 21 Jahren von Osama Bin Laden verfasster Brief, der offen antisemitische Inhalte enthält, wurde auf TikTok viral und löste eine Welle der Zustimmung unter Nutzern aus.

Viral gegangener Brief von Osama Bin Laden löst Kontroversen auf TikTok aus

Ein Brief, der vor 21 Jahren von Osama Bin Laden, dem Gründer der Terrororganisation Al-Qaida, verfasst wurde, hat auf der Social-Media-Plattform TikTok für Aufsehen gesorgt. Der Brief, der nur ein Jahr nach den Anschlägen vom 11. September 2001 geschrieben wurde, bei denen fast 3.000 Menschen ums Leben kamen, wurde ursprünglich 2002 im Guardian veröffentlicht. Er wurde am 15. November 2023 von der Webseite entfernt, nachdem der damit verbundene Social-Media-Trend bekannt wurde.

Der Hashtag #lettertoamerica wurde auf TikTok 4,5 Millionen Mal aufgerufen. In einem viralen Video sprach ein Benutzer über die Aktionen des US-Militärs im Nahen Osten, ohne jedoch auf die antisemitische Sprache des Briefs einzugehen. Bin Laden nutzte in seinem Brief offen antisemitische Rhetorik und gab dem jüdischen Volk die Schuld für die Anschläge vom 11. September.

Der Brief beinhaltet eine Warnung über die vermeintlich "verheerende jüdische Kontrolle des Kapitals" und äußert sich zu der palästinensischen Eigenstaatlichkeit. Er rechtfertigt die Anschläge vom 11. September und fordert die Rückgabe des gesamten palästinensischen Landes "vom Meer bis zum Fluss". Der Brief spricht von einer "jüdischen Lobby" mit enormen finanziellen Mitteln und behauptet, die USA müssten für ihre "Arroganz mit dem Blut der Christen und ihren Geldern" bezahlen.

Dieser Trend auf TikTok kommt zu einer Zeit, in der eine aktuelle Umfrage ergab, dass nur die Hälfte der Amerikaner im Alter von 18 bis 29 Jahren glaubt, dass die Hamas eine Terrororganisation ist. Der viral gegangene Brief und die Reaktionen darauf werfen Fragen über die Wahrnehmung von Terrorismus und antisemitischen Inhalten in sozialen Medien auf.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: By Hamid Mir - http://centralasiaonline.com/en_GB/articles/caii/features/pakistan/main/2011/05/03/feature-02, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=36716340


Donnerstag, 16 November 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Folgen Sie uns auf:

flag flag