Israel und Hamas erzielen Einigung über Geiselbefreiung und Waffenstillstand

Israel und Hamas erzielen Einigung über Geiselbefreiung und Waffenstillstand


Israel hat die Grundzüge eines Abkommens mit der Hamas zur Freilassung von Dutzenden israelischer Geiseln vorgestellt. Das Abkommen, das einen vier Tage andauernden Waffenstillstand beinhaltet, soll am Donnerstag in Kraft treten.

Israel und Hamas erzielen Einigung über Geiselbefreiung und Waffenstillstand

Ein hoher politischer Beamter in Israel hat die Details eines bevorstehenden Abkommens mit der Hamas zur Freilassung von Dutzenden israelischen Geiseln vorgestellt. Das Abkommen, das voraussichtlich am Donnerstag in Kraft treten wird, beinhaltet einen Waffenstillstand von vier Tagen, währenddessen täglich zwölf israelische Geiseln freigelassen werden. Zusätzlich besteht die Aussicht auf die Freilassung von weiteren zehn Geiseln für jeden zusätzlichen Tag des Waffenstillstands.

In Israel besteht die Hoffnung, dass im Rahmen dieses Abkommens bis zu 80 Geiseln freigelassen werden könnten. Der Beamte betonte, dass es sich bei den Geiseln ausschließlich um lebende Israelis handle. Die Möglichkeit der Freilassung ausländischer Geiseln durch die Intervention anderer Länder, die in Kontakt mit der Hamas stehen, wurde ebenfalls erwähnt.

Die Verbesserungen des ursprünglichen Vorschlags, die auf das Beharren des Premierministers und der Kabinettsmitglieder zurückzuführen sind, umfassen unter anderem die mögliche Aufnahme weiterer Frauen und Kinder nach den ersten vier Ruhetagen. Die Hamas wird während dieser Zeit in der Lage sein, Geiseln ausfindig zu machen, von denen sie behauptet hatte, sie nicht in ihrem Gewahrsam zu haben.

Der Beamte hob hervor, dass wegen Mordes verurteilte Gefangene nicht in das Abkommen einbezogen werden. Treibstofflieferungen in den Gazastreifen sind ausschließlich an den Tagen des Waffenstillstands vorgesehen, und es wird keine Bewegung von Gaza-Bürgern vom Süden in den Norden unter den Bedingungen des Waffenstillstands geben.

In Bezug auf die Sicherheitsaspekte des Abkommens betonte der Beamte, dass während des sechsstündigen Waffenstillstands die israelischen Streitkräfte (IDF) und der Shin Bet ihre Informationsbeschaffungs- und operativen Fähigkeiten voll ausschöpfen werden. Sobald der Waffenstillstand endet, wird der Kampf unverzüglich fortgesetzt - entsprechend der Genehmigung durch die politische Ebene.

Auf Nachfragen, ob die Hamas auch Geiseln zurückbringen wird, die sich in den Händen anderer Organisationen, wie dem Islamischen Dschihad, befinden, wurde klargestellt, dass die Hamas sich verpflichtet hat, alle Geiseln zurückzubringen, auch jene, die von anderen Organisationen festgehalten werden.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Dienstag, 21 November 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Folgen Sie uns auf:

flag flag