Europäische Parlamentarier fordern Entfernung antisemitischer Denkmäler in Moldawien

Europäische Parlamentarier fordern Entfernung antisemitischer Denkmäler in Moldawien


Mitglieder des Europäischen Parlaments reagieren besorgt auf antisemitische Denkmäler in Moldawien und fordern deren Entfernung. Sie betonen die Notwendigkeit, die Werte der EU und den Schutz von Minderheiten zu wahren.

Europäische Parlamentarier fordern Entfernung antisemitischer Denkmäler in Moldawien

Mitglieder des Europäischen Parlaments haben ihre tiefe Besorgnis über den Bau antisemitischer Denkmäler in Moldawien geäußert und fordern deren Korrektur. In einem offenen Brief, der auf Anfrage des Simon Wiesenthal Centers (SWC) verfasst wurde, drücken sie ihre Bestürzung über diese „beschämende und schmerzhafte“ Situation aus.

Die Abgeordneten beziehen sich insbesondere auf Denkmäler, die berüchtigte antisemitische Politiker ehren und an Ereignisse erinnern, die in der Vergangenheit zum Massenmord an rumänischen Juden führten. Hervorgehoben wird die Octavian-Goga-Statue in Chișinău und ein Denkmal zur Befreiung Bessarabiens im Valea-Morilor-Park, welches den Massenmord an 150.000 bessarabischen Juden würdigt.

Octavian Goga, ein früherer rumänischer Premierminister und Mitbegründer der Nationalen Christlichen Partei, die ein Hakenkreuz in ihrem Logo führte, wird als bekannter Antisemit beschrieben. Seine Partei verübte antisemitische Gewalt und entzog einem Drittel der rumänischen Juden die Staatsbürgerschaft.

Die Europaabgeordneten erwähnen auch die Entfernung einer Büste von Octavian Goga in Rumänien nach dessen problematischen Äußerungen. Sie betonen, dass solche Denkmäler in einem Land, das auf dem Weg zum EU-Beitritt ist, nicht toleriert werden können. Moldawien wird aufgefordert, sich an europäischen Werten und der Rechtsstaatlichkeit zu orientieren und den Schutz von Minderheiten zu gewährleisten.

Der Brief unterstreicht die Bedeutung des Kampfes gegen Antisemitismus und antijüdischen Hass in der Europäischen Union und fordert die moldauische Regierung dringend auf, Maßnahmen zu ergreifen, um diese Situation zu korrigieren. Der Brief wurde von mehreren Europaabgeordneten aus verschiedenen Ländern und politischen Gruppen unterzeichnet, darunter Frédérique Ries, Katarina Barley, Monika Benova und Dietmar Köster.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Donnerstag, 23 November 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Folgen Sie uns auf:

flag flag