Eskalation in Queens: Antisemitismus und Unruhen an der Hillcrest High School

Eskalation in Queens: Antisemitismus und Unruhen an der Hillcrest High School


Nach einem Vorfall an der Hillcrest High School in Queens, bei dem Schüler wegen der Teilnahme eines Lehrers an einer pro-israelischen Kundgebung randalierten, ermitteln Stadtbeamte. Der Fall hat eine breite Diskussion über Antisemitismus und die Sicherheit an Schulen ausgelöst.

Eskalation in Queens: Antisemitismus und Unruhen an der Hillcrest High School

Ein Vorfall an der Hillcrest High School in Queens, New York, hat für Aufsehen gesorgt und eine Untersuchung durch Stadtbeamte ausgelöst. Berichten zufolge kam es zu Unruhen unter Schülern, nachdem bekannt wurde, dass ein Lehrer an einer pro-israelischen Kundgebung teilgenommen hatte. Bürgermeister Eric Adams verurteilte den Vorfall als „abscheuliche Demonstration des Antisemitismus“ und betonte, dass solches Verhalten in keiner Schule oder sonstwo in der Stadt toleriert werden würde.

Die Ereignisse wurden am 20. November bekannt, als Videos auf TikTok viral gingen, die Gewalt an der Schule zeigten. Eines der Videos trug die Überschrift: „POV: An der Hillcrest High School kam es zu einem Aufstand, weil ein Gesundheitslehrer Israel unterstützte“. Ein weiteres Video zeigte Schüler, die palästinensische Flaggen schwenkten und ein Bild eines Lehrers bei einer pro-israelischen Kundgebung zeigten. Beide Videos sind inzwischen von TikTok entfernt worden.

Die New York Post berichtete, dass Schüler während des zweistündigen Vorfalls vor dem Klassenzimmer der betroffenen Lehrerin protestierten und sie daran hinderten, das Klassenzimmer zu verlassen, bis sie von der Polizei eskortiert werden konnte. Der Lehrer äußerte sich tief betroffen über die Aufrufe zur Gewalt gegen sie und betonte die Wichtigkeit, sinnvolle Diskussionen über herausfordernde Themen zu führen.

In Reaktion auf den Vorfall sagte Bürgermeister Adams, dass das städtische Bildungsprojekt Pivot, welches Schulen mit Gemeindegruppen zusammenbringt, an der Hillcrest High School arbeiten wird, um die Schüler über die Unangemessenheit solchen Verhaltens aufzuklären. Schulkanzler David Banks, selbst Absolvent der Hillcrest High School, erwähnte, dass bereits Schritte unternommen wurden, um die Sicherheitspraktiken an der Schule zu verbessern.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Dienstag, 28 November 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Folgen Sie uns auf:

flag flag