Chanukkia-Leuchter in Berlin-Schmargendorf mutwillig umgestoßen – Staatsschutz ermittelt

Chanukkia-Leuchter in Berlin-Schmargendorf mutwillig umgestoßen – Staatsschutz ermittelt


In Berlin-Schmargendorf wurde ein auf einem öffentlichen Platz aufgestellter Chanukkia-Leuchter umgestoßen. Der Staatsschutz hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Chanukkia-Leuchter in Berlin-Schmargendorf mutwillig umgestoßen – Staatsschutz ermittelt

Am Donnerstagabend kam es in Berlin-Schmargendorf (Charlottenburg-Wilmersdorf) zu einem bedauerlichen Vorfall, als ein unbekannter Täter einen öffentlich aufgestellten Chanukkia-Leuchter umstieß. Die Polizei hat nun bekannt gegeben, dass der Staatsschutz die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen hat.

Der Vorfall ereignete sich am Platz "Am wilden Eber", einem bekannten öffentlichen Ort in Berlin, an dem jedes Jahr zur Chanukka-Zeit ein Leuchter aufgestellt wird. Ein Mann wurde dabei beobachtet, wie er den Chanukkia-Leuchter umwarf und danach vom Tatort flüchtete. Die Polizei stellte den leicht verbogenen Leuchter wieder auf und sicherte Spuren am Tatort.

Chanukka, auch bekannt als das Lichterfest, ist ein jüdisches Fest, das an die Wiedereinweihung des zweiten Tempels in Jerusalem im Jahr 164 v. Chr. und an das "Lichtwunder" eines acht Tage brennenden Leuchters erinnert. Das Fest dauert acht Tage, wobei jeden Tag ein weiteres Licht auf dem Chanukkia genannten Leuchter entzündet wird. Dieses Jahr wird Chanukka bis zum 15. Dezember gefeiert.

Die Aufstellung von Chanukkia-Leuchtern an öffentlichen Orten in Berlin, wie am Platz "Am wilden Eber", ist eine jährliche Tradition, die die jüdische Kultur und Geschichte in der Stadt würdigt. Der Vorfall in Schmargendorf hat daher nicht nur materielle Schäden verursacht, sondern auch die Gefühle der Gemeinschaft, die Chanukka feiert, verletzt.

Die Ermittlungen des Staatsschutzes zielen darauf ab, den Täter zu identifizieren und die Hintergründe dieser respektlosen Tat aufzuklären. Die Polizei bittet Zeugen, die Informationen zu dem Vorfall haben, sich zu melden und zur Aufklärung des Falles beizutragen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Symbolbild


Freitag, 08 Dezember 2023

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Folgen Sie uns auf:

flag flag