Explosion in Beirut: Saleh al-Arouri von Hamas getötet

Explosion in Beirut: Saleh al-Arouri von Hamas getötet


Saleh al-Arouri, stellvertretender Vorsitzender des politischen Büros der Hamas, wurde bei einer Explosion im südlichen Beirut getötet.

Explosion in Beirut: Saleh al-Arouri von Hamas getötet

Saleh al-Arouri, der stellvertretende Vorsitzende des politischen Büros der Hamas, kam heute Abend bei einer Explosion im Viertel Dahieh im Süden von Beirut ums Leben. Dies berichteten arabische und vom Hisbollah betriebene Medienquellen. Al-Arouri galt als die 'Nummer zwei' der als Terrororganisation eingestuften Hamas unter Ismail Haniyeh und war für terroristische Aktivitäten in Judäa und Samaria verantwortlich. Er hatte einst die Verantwortung der Hamas für die Entführung und Ermordung von drei israelischen Jugendlichen im Jahr 2014 zugegeben und stand in enger Verbindung zum Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah.

Laut einem Bericht wurde Al-Arouri durch einen Schlag auf ein Wohngebäude von einer israelischen Drohne getötet. Videos vom Tatort zeigen nahegelegene Fahrzeuge, die durch die Explosion in Brand gesetzt wurden.

Bei der Explosion, die stattfand, während al-Arouri angeblich ein Treffen mit anderen Terroroperativen von Hamas und Hisbollah abhielt, sollen zwei weitere Personen getötet worden sein. Unter den Toten des Angriffs soll auch Khalil al-Hayya, ein hochrangiges Mitglied des politischen Flügels der Hamas, sein.

Der Premierminister des Libanon, Najib Mikati, reagierte auf die Ermordung und sagte: „Die Explosion in Dahieh ist ein israelisches Verbrechen, das darauf abzielt, den Libanon in eine neue Konfliktphase zu ziehen. Es wirft einen Schatten auf den Libanon und ist eine klare Antwort auf unsere Bemühungen, den Kampfgeist in Gaza vom Libanon fernzuhalten.“

Der israelische Verteidigungsminister Yoav Gallant wurde in der Vergangenheit gefragt, was Israels rote Linie angesichts der Angriffe der Hisbollah sei, und antwortete: „Wenn Sie hören, dass wir in Beirut angegriffen haben, bedeutet das, dass die Hisbollah die rote Linie überschritten hat.“

Früher am selben Tag schlugen zwei Panzerabwehrraketen in der Stadt Shlomi im Norden Israels ein. Eine Rakete explodierte in der Nähe eines Hochhauses und verursachte Sachschäden.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot


Dienstag, 02 Januar 2024

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.



Folgen Sie uns auf:

flag flag